Wissenswertes

Ihre Vorteile mit Flüssiggas:

  • Leichte, bequeme und komfortable Nutzung.
  • Platz- und kostensparend, benötigt keinen Tank- bzw. Brennstofflagerraum.
  • Höchster Heizwert aller fossilen Energieträger mit sofortiger Heizwirkung.
  • Umweltfreundlich, keine Feinstaubbelastung und beste Emissionswerte.
  • Sauber, gesetzlich in Wasserschutzgebieten erlaubt.
  • Flexibel, unabhängig von Versorgungsnetzen, auch dort wo es kein Erdgas gibt.

Eigenschaften von Flüssiggas:
Die Kohlenwasserstoffe Propan und Butan bzw. deren Gemische sind normalerweise gasförmig. Doch bereits unter relativ geringem Überdruck und Raumtemperatur wird es verflüssigt (= Flüssiggas) und hat dann nur noch etwa 1/260 seines gasförmigen Volumens. In verhältnismäßig kleinen und leichten Druckgefäßen können so große Mengen Energie transportiert und gelagert werden.

Flüssiggasherkunft:
Flüssiggas wird bei der Förderung von Erdgas und Rohöl sowie der Verarbeitung von Rohöl in den Raffinerien gewonnen.

Umrechnung: (Alle Angaben sind rechtlich unverbindlich.)
1 Liter Flüssiggas ca. 6,58 kwh (Hu / Heizwert) ca. 7,2 Kwh (Ho/Brennwert)
1 kg Propangas flüssig = 1,96 Liter Propangas flüssig
1 kg Propangas entspricht ca. einer Energiemenge von:

1,3 Liter Heizöl oder 1,58 kg Kohle oder 12,9 kWh Strom oder 2,6 kg Holzpellets

1 Kubikmeter Propangas (cbm) ergeben 3,93 Liter Propanggas flüssig.

Flüssiggas-Lagerbehälter:
Die von Böttcher HT angebotenen fabrikneuen Flüssiggas-Lagerbehälter entsprechen den Anforderungen der Richtlinie 97/23 EG. Die Behälter erfüllen die Anforderungen nach gültigen AD-Merkblättern sowie der Stellungnahme zum Behälter- und Prüfkonzept von Flüssiggas-Lagerbehältern, die 30 Jahre nicht außer Betrieb genommen werden sollen. An den Behältern müssen nach Inbetriebnahme alle zwei Jahre die äußere Prüfung durch eine befähigte Person nach Betriebssicherheitsverordnung und alle zehn Jahre die innere Prüfung durch einen Sachverständigen durchgeführt werden. Die gebrauchten Flüssiggas-Lagerbehälter werden vor der Auslieferung regeneriert. Alle gebrauchten Flüssiggas-Lagerbehälter werden mit einer neuen Lackierung und neuer 10 Jahres Prüfung ausgeliefert.

Prüfungen im Detail:
Prüfung vor Inbetriebnahme / PVI:
Nach dem aufstellen des Flüssiggas-Lagerbehälters, vor der ersten Befüllung sowie Inbetriebnahme der Gasversorgungsanlage, wird durch eine befähigte Person nach Betriebssicherheitsverordnung für Flüssiggasanlagen (ehem. Sachkundiger nach § 32 der DruckbehV) eine Prüfung durchgeführt.

Wiederkehrende Prüfungen:

  • Alle 2 Jahre:
    Äußere Prüfung am Flüssiggas-Lagerbehälter durch eine befähigte Person nach Betriebssicherheitsverordnung für Flüssiggasanlagen (Sachkundiger nach § 32 der DruckbehV).
  • Alle 10 Jahre:
    Prüfung des Flüssiggas-Lagerbehälter durch einen Sachverständigen für Flüssiggasanlagen z.B. TÜV.
    Prüfung der Gasversorgungsanlage von Tank bis Verbrauchgerät nach aktueller TRF .